Warum tut uns der schöne Klang so gut....

Mein Welt ist Klang und heute möchte ich Euch erneut einladen, meine kleinen Texte zu lesen und später in meinem Klangraum und meiner Arbeit zu erfahren, warum Schwingungen und Klangerlebnisse unsere gesamte innere Welt verändern- und mitunter sogar zur Heilung beitragen können.

Ich schreibe über die Wirkung der Klangschalen und Schwingungen und, möchte Euch mit einem bekannten Bild eine Vorstellungsmöglichkeit geben. 

Als Musikerin hatte ich früher das besondere Erlebnis der Zusammenarbeit mit kleinen oder großen Jazzformationen.Es war faszinierend, dass wir uns einfach zusammensetzen und wann und wo auch immer- musizieren konnten.

Wir alle besitzen ein übergreifendes System, bestehend aus Seele, Geist und Körper, welches wiederum im direkten Zusammenhang und im Dialog untereinander und mit der Aussenwelt, unseren Lebensumständen und den Erfahrungen des Gestern und Heute, steht. 

Ein musikalischer Körper, eine Formation, ist ebenfalls ein übergreifender Dialog. 

Es war also faszinierend, wie gut wir in den gemeinsamen Dialog treten konnten.Und egal wieviele Instrumente, Sänger und auch Zuhörende teilnahmen, wir folgten den festen Grundregeln der Musik und denen- unserer Möglichkeiten.

Anders als in festgelegten Partituren, ist die Improvisation ein Frage- und Antwortspiel.Spannend ist das charakteristische eines jeden einzelnen Musikers, der in der Improvisationen seine Individualität und sein Instrument sprechen lässt.

Im Zusammenspiel können unerwartete Dissonanzen entstehen, welche die Reaktionen der Mitmusiker fordern.Entweder man reagiert mit weiteren fordernden Dissonanzen oder legte eine Harmoniesequenz ein.

Die Improvisation ist ein Klangteppich, der sich auf einem festen Fundament entwickelt. Manchmal brechen einzelne Musiker aus und dann braucht es einen Teil des Klangkörpers, der alles wieder in das Zusammenspiel und auf den harmonisch klingenden Klangteppich zurückführt.

Wenn ich diesen Vorgang nun in das Zusammenspiel unseres Köpers und Geist transferiere, ist der Dialog der Botenstoffe und Rezeptoren die Grundlage für den harmonischen Zusammenklang von Körper und Geist.Wird diese Harmonie durch das Einhalten des Instruments oder eine plötzliche unmusikalische Disharmonie eines Musikers (Krankheit, Unwohlsein, bestimmte Erfahrungen und Verhaltensweisen) gestört, ist es für die Formation (das Zusammenspiel der Botenstoffe und Rezeptoren) sehr schwer in den Fluss zurückzukehren. 

Da es in der Improvisation keine Partitur, wohl aber eine professionelle Grundlage des Wissens und Könnens gibt, kann niemand von aussen mit einer plötzlichen Partitur oder Komposition einwirken.Der Fluss würde gestört, das Zusammenspiel von den fremden und plötzlichen Interventionen irritiert werden.

Das richtige Mittel um unseren Körper, der ein meisterhafter Klang-und Resonanzkörper ist, wieder in Harmonie zu bringen, ist also die positive Schwingung jeder Natur.Sie beginnt mit der Intention und führt mittels von Berührungen (Hands on Methoden) oder Schwingungen z.B. die der Klangschalen, zur harmonisierenden Interaktion.

Der Klang ist ein Meister, unsere innere Harmonie zu unterstützen oder wieder herzustellen.